Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.
Artikelnummer: 119264

BETHGE Mondphasen-Wandkalender 2023

 
Menge:

Benachrichtigung per E-Mail

TLS1.2, Verschlüsselung auf hoher Stufe (AES-128, 128 Bit)

Produkt­beschreibung

Der Design-Klassiker aus unserer Siebdruck-Manufaktur

Ein echtes Hamburger Original: Unser „Phases of the Moon" Wandkalender wird seit über 20 Jahren in unserer Siebdruck-Manufaktur gestaltet und sorgfältig Blatt für Blatt von Hand gedruckt. Auf das tiefblaue exklusive Feinstpapier der deutschen Papiermühle Gmund am Tegernsee werden brillante Farbflächen aufgebracht, die dank der beigemischten Effektpigmente je nach Blickwinkel und Lichteinfall changieren – ein besonderer optischer Effekt, der nur durch die Umsetzung im Siebdruck erzielt werden kann. Das Cover wird von einem zweifarbig gedrucktem Mond geziert, dessen Oberfläche eine erstaunliche Tiefenwirkung aufweist, die Monatsübersichten sind mit einem Farbverlauf gedruckt. Neben einer verbesserten Darstellung der einzelnen Mondphasen überzeugt der Kalender zudem durch eine umfangreiche Erklärseite, auf der die Vollmonde eines jeden Monats mit Ihrer Bedeutung aufgelistet sind. Die Beschriftungen sind zweisprachig auf Deutsch und Englisch gehalten. Ein einzigartiges Design-Objekt und Raumverschönerer für zuhause oder fürs Office und eine exklusive Geschenkidee für designorientierte Menschen.

Der Mondphasenkalender 2023 ist in einer streng limitierten Auflage von 400 Stück erhältlich und auch international als Sammlerstück beliebt. Er hat ein Format von 49,0 x 51,0 cm.

Vom jungen zum alten Licht: Die Mondphasen

Martin Luther nannte das Licht des zunehmenden Mondes nach dem Neumond das junge Licht und das Licht des abnehmenden Mondes nach dem Vollmond das alte Licht.

Beim Mond scheiden sich die Geister. Während manche Menschen von der Wirkung des Mondes auf ihr Leben überzeugt sind, tun andere derartige Behauptungen als Esoterik ab. Allein die Tatsache, dass der Mensch im Prozess seiner Menschwerdung seit Millionen von Jahren mit den Phasen des Mondes lebt, macht es zumindest wahrscheinlich, dass sich diese in unserem Erbgut niedergeschlagen haben. Es gibt Indizien wie den Einfluss der Gravitation des Mondes auf die Gezeiten oder die Länge des weiblichen Zyklus von etwa 28 Tagen. Am Ende ist es einerlei. Wer bei Vollmond die Nacht zum Tage zu machen pflegt, dem dürften wissenschaftliche Studien ziemlich schnuppe sein. Was zählt ist hier die eigene Wahrnehmung.

mehr lesen weniger anzeigen

Weitere Kategorien, die Sie auch interessieren könnten:

Testen Sie unseren Newsletter. Es lohnt sich!